Ablauf der Umladung auf Satteltransportfahrzeuge

Vor dem Update der FelixLogistikzentrale achten Sie bitte darauf, dass die MOBILEN APPLIKATIONEN FrachtGO und FrachtAUFTRAG bereits am neuesten Stand sind. Die korrekte FrachtGO Version lautet 2.0.1, die richtige Version von FelixFRACHT (FrachtAUFTRAG) ist 3.0.3.31.

1.

Auswahl des Transportauftrags aus den „freien Aufträgen“ der Frachtenbörse.

2.

Mit „Akzeptieren“ öffnet sich die Auswahl der Durchführungsmöglichkeiten

3.

a. „Auftrag ohne Umladung“ Der Auftrag wird mit einem Transportmittel transportiert

b „Ich führe den Auftrag bis zur Umladung aus“
Der Auftrag wird mit Umladung durchgeführt und teilt sich in Strecke A (Waldlager bis Umlade- Platz auf den Satteltransporter) und Strecke B (Umlade- Platz bis Lieferort). Der auswählende Fahrer fährt die Strecke A. Eine Änderung der Auftragsdurchführung auf „Auftrag ohne Umladung“ ist durch den Fahrer der Strecke A möglich.

c. „Ich führe den Auftrag ab der Umladung aus“
Der auswählende Fahrer fährt die Strecke B

4.

Nach Auswahl der Schaltfläche „Ich führe den Auftrag ab der Umladung aus“ kann optional der Fahrer für die Strecke B ausgewählt werden. Wir kein Fahrer ausgewählt kann der Auftrag als „Strecke B Auftrag“ in der Frachtenbörse ausgewählt werden.

5.

Nach der Lieferscheinerstellung kann optional der Status „Verlasse das Revier“ ausgewählt werden.

6.

Mit der Schaltfläche „Umladung abgeschlossen“ wird der Durchführung des Transportstrecke A beendet. Entfällt die Umladung und der Transport wird bis zum Zielort von Fahrer A durchgeführt, ist die Schaltfläche „Umladung entfallen“ zu verwenden.

Transportdurchführung als Fahrer der Strecke B​

1.

Auswahl des Transportauftrags aus den Aufträgen „Strecke B“ der Frachtenbörse.

2.

Mit „Akzeptieren“ öffnet sich die Auswahl der Durchführungsmöglichkeiten 
in der nur die Option „Ich führe den Auftrag ab der Umladung aus“ zur Verfügung steht.

3.

Nach der Auftragsauswahl wird der Lieferschein der Strecke A von der Frachtzentrale an den Fahrer der Strecke B gesendet.

4.

Die weitere Auftragsdurchführung startet man mit „Beginnen“ und kann anschließend die weiteren Statusinformationen und den Lieferschein erstellen.

5.

Nach Abschluss der Auftragsdurchführung kann die Rückfahrtdauer des LKWs von Lieferort zum Transportunternehmen mit dem neuen Status „Auftragsende“ dem Transportauftrag zugordnet werden.